Wissenschaftler kommen zu Wort
Auch Sie können die göttliche Kraft weitergeben, wenn Sie sich darauf einstellen, 
ich helfe dann mit!
Auch Sie können die göttliche Kraft weitergeben, wenn Sie sich darauf einstellen,
ich helfe dann mit!
Bruno Gröning
zurück

Aufgaben im Bruno Gröning Freundeskreis

Ausnahmslos alle Freunde mit Aufgaben (sogenannte „Helfer“) arbeiten ehrenamtlich mit, das gilt ausnahmslos auch für die zentrale Leitung und Organisation. Die Helfer finden aus der Vielfalt anstehender Aufgaben gemäß ihren Talenten und Neigungen ihre Aufgaben, die sie dann mit Liebe und Freude ausführen. Dadurch sind sie hoch motiviert und konzentrieren sich auf das Wohl des Ganzen, damit bleiben auch die Erfolge nicht aus. Wer von den Helfern dies nicht so empfindet, ist frei, seine Aufgabe(n) abzugeben. Er kann, wenn er will, selbstverständlich eine neue, andere Aufgabe übernehmen.

Die Zusammenarbeit der Helfer weltweit konnte durch den Einsatz neuester Techniken auch über die großen Entfernungen hinweg optimal und einfach organisiert werden. Für eine so große Organisation mit inzwischen über 12.000 Helfern aus unterschiedlichen Kulturen, Nationen, sozialen Schichten mit verschiedener Bildung und Sprache von allen Kontinenten der Erde ist es sehr erstaunlich, wie harmonisch und gut alles miteinander läuft. Bruno Gröning nannte es das „göttliche Urwerk“ (ohne „h“). Es ist auch zu beobachten, dass durch die tätige Mitarbeit in diesem Freundeskreis der Nächstenliebe der einzelne Freund für sich selbst und sein geistiges Wachstum sehr viel profitiert.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Erstellen, dokumentieren und archivieren von Erfolgsberichten (EB) über Hilfen und Heilungen ,
  • Abhalten von Informationsvorträgen an Universitäten und in der Öffentlichkeit über Heilung auf geistigem Weg,
  • Erstellen und Verschicken von Schulungsmaterial (Hefte und CDs) an Freunde weltweit,
  • Produktion geeigneter Musik zum Einstellen, mit großem Chor und Orchester,
  • Büchertische auf Spendenbasis für die Freunde mit Literatur, Musik, Filme, Bilder usw.
  • Übersetzung der Lehre in zur Zeit 51 Sprachen,  u. v. a. m.

Die Medizinisch-Wissenschaftlichen Fachgruppe (MWF)

Im Jahre 1992 kam es zur Gründung der Medizinisch-Wissenschaftlichen Fachgruppe (MWF) innerhalb des Bruno Gröning-Freundeskreises. Inzwischen gehören einige Tausend Freunde aus heilkundlichen Berufen dazu, Ärzte, Heilpraktiker, Krankenschwestern usw.

Die Aufgabe der MWF besteht darin,

  • die durch die Lehre Bruno Grönings eintretenden Hilfen und Heilungen, die von speziell geschulten Laien als Erfolgsberichte niedergeschrieben werden, aus medizinischer Sicht zu prüfen, zu kommentieren und ggf. zu dokumentieren.
  • weltweit über das Heilungsgeschehen im Bruno Gröning-Freundeskreis an Universitäten, in der Fachwissenschaft und in der Öffentlichkeit zu informieren.

Im Bruno Gröning-Freundeskreis erfolgen nach dem Vorbild Bruno Grönings jedoch keinerlei medizinische Beratungen, Untersuchungen oder Behandlungen.