Wissenschaftler kommen zu Wort
Meine Heilungen beruhen auf einer innerhalb der göttlichen Ordnung der Natur liegenden Kraft und nicht auf einer Durchbrechung von Naturgesetzen.
Meine Heilungen beruhen auf einer innerhalb der göttlichen Ordnung der Natur liegenden Kraft und nicht auf einer Durchbrechung von Naturgesetzen. Bruno Gröning
zurück

Warum ist das so?

Warum erhalten Menschen nach einem solchen Gebet zu Gott Hilfe oder Heilung häufig nicht direkt? Warum dieser Umweg über den Bruno Gröning-Freundeskreis? Bruno Gröning beantwortet diese Frage in seiner Lehre vielfältig, z. B.:

- „Gott hat den Menschen schön, gut und gesund geschaffen. So will er ihn auch haben. Ursprünglich waren die Menschen ganz mit Gott verbunden, da war nur Liebe, Harmonie und Gesundheit, es war alles eins.
Aber als der erste Mensch auf die Stimme hörte, auf die böse, die außerhalb dieser Einheit sprach und das getan hat, da zerriss diese Verbindung, und seit dem steht Gott hier und dort der Mensch. Zwischen Gott und den Menschen entstand eine große Kluft. Da ist keine Verbindung. Der Mensch, allein auf sich gestellt, kann noch so gläubig sein und beten, er wird auf seinem Lebensweg von dem Bösen angegangen und in die Tiefe gezogen. Sie sind auf Ihrem Lebensweg da angekommen, da unten. Sie erleben Unglück, Schmerzen, unheilbare Leiden.
Gehen Sie nicht noch tiefer, sondern ich rufe Sie auf zur großen Umkehr! Kommen Sie hoch, und über die Kluft baue ich Ihnen eine Brücke! Gehen Sie vom Leidensweg auf den Göttlichen Weg! Auf diesem gibt es kein Unglück, keine Schmerzen, kein Unheilbar; da ist alles gut. Dieser Weg führt zu Gott zurück!“ 

Mit diesen Worten beschreibt Bruno Gröning umfassend die Situation des heutigen Menschen. Er sagt auch, welcher Weg dem Menschen hilft und worin die Hilfe bestehen kann. Er sagte: „Allein ist der Mensch zu schwach.“  Durch seine Lehre baute er eine geistige Brücke zu Gott und gründete schon damals erste Gemeinschaften, in denen sich – wie heute – die Freunde alle drei Wochen einmal treffen.

Was geschieht in den Gemeinschaftsstunden?

In den Gemeinschaftsstunden werden die Freunde in der Lehre Bruno Grönings geschult und tauschen persönliche Erfahrungen damit aus. Man nimmt gemeinsam den Heilstrom auf. Dies geschieht unentgeltlich, d. h., niemand verdient daran oder macht ein Geschäft daraus, entstehende Kosten werden allein durch freiwillige Spenden gedeckt. So geschieht es in allen örtlichen Gemeinschaften des Bruno Gröning-Freundeskreises auf allen Kontinenten der Erde.

Bruno Gröning sagte weiter:
- „Ja, und das ist der Weg, den ich Sie wieder führe, Freunde, von dem Sie abgekommen sind, da ist Ihre Gesundheit zurückgeblieben, und da können Sie sie wieder in Empfang nehmen, so Sie auf diesem Weg bleiben. Gehen Sie von diesem Weg wieder ab, dann verlieren Sie wieder das Gute.“ 
und
- „Aber den Heilstrom aufnehmen müssen Sie, Sie müssen auf Gott hören und Sie müssen diese seine Sendung, die er für uns, für jeden Menschen, für jedes Lebewesen bestimmt hat, auch aufnehmen, wie die Ameise, wie jede Pflanze es tut, wie jedes Tier. Nur Menschen haben keine Zeit dafür.“ 
und
- „Ich könnte eine Heilung auch so vollziehen, dass ich sage: Alle Kranken einer Stadt oder eines Landes werden gesund. Aber wäre damit nicht mehr verloren als gewonnen? Würden die Schlechten unter den Kranken damit zur Umkehr bereit? Würden sie nicht nur die wiedergewonnene Gesundheit missbrauchen? Nein, zuerst muss der Mensch eine innere Umkehr in sich bewirken, zuerst muss er bereit sein, das Teuflische aus sich herauszureißen und den Weg zu Gott finden. Erst dann ist er es wert, geheilt zu werden." 

Solche einfachen Worte erscheinen dem modernen, gebildeten Menschen oftmals wenig verständlich. Wie sollte den Menschen damit wirklich geholfen werden? Die hier berichteten Erfahrungen zeigen jedoch etwas ganz anderes: Beschreiten wir diesen geistigen Weg, geschehen die Hilfen und Heilungen, welche die konventionelle Wissenschaft nicht erklären kann.
(Siehe auch "Wissenschaft und Heilstrom")

Bruno Gröning gab den Menschen mit seiner Lehre einen erstaunlich einfachen Weg, seelisch und körperlich gesund zu werden. Wer diesem Weg kritisch gegenüber steht, sollte sich folgendes fragen: Wenn ein Weg zur Gesundheit und zum Wohlergehen so viele Erfolge aufweist, dann könnte ich mich auch einmal darauf einlassen – ganz gleich, was ich davon halte.