Wissenschaftler kommen zu Wort
Euer Flehen und Bitten zum Herrgott war nicht umsonst.
Euer Flehen und Bitten zum Herrgott war nicht umsonst. Bruno Gröning
zurück

Jahrelang war ich auf der Suche nach Heilung

Bericht von Frau Lia B., Niederlande (2015)

Von Januar 1988 bis April 1993 litt ich immer wieder unter heftigen, kaum zu ertragenden Schmerzen. Zwölf Jahre lang hatte ich als Altenpflegerin gearbeitet, aber wegen der Rückenprobleme konnte ich diese Arbeit nicht mehr ausüben. Mein behandelnder Arzt diagnostizierte eine Skoliose mit Beckenschiefstand, durch die regelmäßig der S1-Wirbel im unteren Rücken blockierte und Nervenbahnen eingeklemmt wurden. Zusätzlich diagnostizierte er eine Verkürzung des linken Beines. Ich hatte verschiedene Behandlungen erhalten, z. B. Physiotherapie, Caesar Therapie, Mensendieck- und Podotherapie, jedoch ohne Erfolg.
Ich war erst 41 Jahre alt und schleppte mein linkes Bein nach, das sich wie gelähmt anfühlte. 1989 wurde ich im Alter von 42 Jahren als arbeitsunfähig eingestuft.
Im Jahre1990 begann ich mit einer dreijährigen Umschulungsmaßnahme. Während dieser Berufsausbildung zur Sozialarbeiterin in beratender Funktion, habe ich mich infolge von Schmerzen, permanenter Müdigkeit und schlechtem Schlaf von Urlaub zu Urlaub geschleppt. Der Schmerz in meinem Rücken war jetzt noch viel stärker als zuvor.
Ich hatte die Absicht, diese Ausbildung wieder abzubrechen, da ich unter diesen Umständen die bevorstehende Prüfung nicht machen konnte. Ich war ratlos und sehr traurig. Ich konnte mich nicht mehr auf den Lernstoff konzentrieren, war verzweifelt und kraftlos. Ich sah keinen Ausweg und wollte nicht mehr länger leben. Drei Jahre hatte ich mit so viel Mühe durchgehalten und nun, kurz vor der Abschlussprüfung, sollte ich aufgeben, wegen der alles beherrschenden Schmerzen.

 

Aus ganzem Herzen bat ich Gott um Hilfe

Am Abend des 19. April 1993, es war eine Woche vor der Abschlussprüfung, habe ich aus ganzem Herzen zu Gott gebetet. Ich glaubte an Gott. Ich kniete nieder und habe Ihn um Hilfe angefleht: „Bitte, Gott, schicke mir ein Zeichen oder jemanden, der mir helfen kann!”
Unmittelbar danach bin ich für einen Augenblick eingeschlafen. Nachdem ich wieder aufgewacht bin, bekam ich den Gedanken, nach unten zum Briefkasten zu gehen. Ich war plötzlich in der Lage zum Briefkasten, der vier Stockwerke tiefer liegt, zu gehen, ohne Schmerzen und ohne lähmendes Gefühl in den Beinen.
Im Briefkasten fand ich ein Faltblatt des Bruno Gröning-Freundeskreis, worüber ich schon früher in der Zeitung einen Artikel gelesen, und diesen sogar aufbewahrt hatte. Ich hatte das Gefühl, den Mann, dessen Foto ich auf dem Faltblatt sah, schon zu kennen. Als ich das Bild von Bruno Gröning betrachtete, trat ein ungewohntes, merkwürdiges Kribbeln in meinem Körper auf. Ich war ganz erstaunt und davon überzeugt, dass dies die erbetene Hilfe für mich war.
Daraufhin habe ich mich telefonisch sofort bei der angegebenen Kontaktadresse gemeldet. Während des Telefonates spürte ich wieder dieses Kribbeln und hatte das Gefühl, den richtigen Weg gefunden zu haben.

 

Es fühlte sich an, wie ein “Nach-Hause-Kommen”

Es fühlte sich an wie ein “Nach-Hause-Kommen”. Noch in der gleichen Woche, am 26. April 1993, besuchte ich einen Informationsvortrag mit Einführung in die Lehre Bruno Grönings. Schon während dieser Veranstaltung wusste ich innerlich: Das ist die reine Wahrheit!
Jahrelang war ich auf der Suche nach Heilung und Gesundheit. Über lange Zeit las ich die Bücher von Jacob Lorber. Innerlich wusste ich, dass die Heilung von Gott kommt, aber dieses Wissen allein hatte mir keine Heilung gebracht.
Bei der Einführung hatte ich ein Gefühl, als würde aus meinem unteren Rücken ein Stein durch den Körper über den Kopf nach oben hinausgezogen. Ab diesem Zeitpunkt war die Skoliose verschwunden, das heißt, mein Rücken war plötzlich ganz gerade. Und damit waren auch alle Schmerzen verschwunden.
Ich war erstaunt, fühlte mich sehr erleichtert und war überglücklich. Jetzt konnte ich also doch in die Prüfung für die Umschulungsmaßnahme gehen. Voller Energie habe ich meine Diplomarbeit geschrieben und habe die Abschlussprüfung gut bestanden.
Für die vielen alternativen Therapien hatte ich mein ganzes Geld ausgegeben, und deshalb war es für mich eine Überraschung, dass ich in diesem Bruno- Gröning-Freundeskreis nichts bezahlen musste. Dass der freie Wille respektiert wird, finde ich sehr wichtig, alles ist ganz ohne Zwang.

 

Meine Heilung ist für mich ein Wunder

Meine Heilung ist für mich ein Wunder. Nach den Prüfungen zum Abschluss meiner Ausbildung hatte ich noch kurze Zeit Regelungen in Form von Schwitzen und Kopfschmerzen, aber keine Rückenschmerzen mehr. Meine Heilung besteht jetzt schon seit 21 Jahren. Ich habe ein ganz neues Lebensgefühl bekommen.
Aus Dankbarkeit für die empfangenen Hilfen und Heilungen habe ich begonnen mitzuhelfen, zuerst als Statist für die Aufnahmen zum Dokumentarfilm, später als Pressehelfer und nun als EB-Helfer. Diese ehrenamtliche Aufgabe macht mir viel Freude, besonders wenn wunderschöne Hilfen und Heilungen geschehen.
Ich bin Gott und Bruno Gröning sehr dankbar.