Wissenschaftler kommen zu Wort
Euer Flehen und Bitten zum Herrgott war nicht umsonst.
Euer Flehen und Bitten zum Herrgott war nicht umsonst. Bruno Gröning
zurück

Die Lehre Bruno Grönings - Orientierung auf meinem geistigen Weg

Bericht von Igor R. (2009)

I. R.In meinem zwanzigsten Lebensjahr fühlte ich in mir ein Bedürfnis nach höheren geistigen Werten als nur diese profane Weltlichkeit, nach unseren menschlichen Gewohnheiten und Normen zu leben. Ich ahnte, dass es in mir ein größeres Potential gibt, aber ich wusste nicht, wie man es erweckt. Konkret gesagt, ich fühlte mich unzufrieden und wollte den für mich richtigen Weg im Leben finden.

Ich probierte zahlreiche Methoden aus, vor allem orientalische Methoden der Selbstentwicklung, wie beispielsweise verschiedene Meditationen, Atemtechniken, Visualisieren, positives Denken mittels Affirmationen, Gymnastik wie auch bioenergetische Behandlungen. Das alles „sammelte“ ich, wie ein Philatelist die Briefmarken. Ich lernte dabei auch gute Dinge kennen, aber das praktische Erleben blieb aus. Überdies wurde ich ganz verwirrt, weil ich zu viel grübelte und analysierte. Je mehr ich erfuhr, umso weniger konnte ich die Methoden unterscheiden, anwenden und auswählen. Immer weniger konnte ich erkennen, was das Beste für mich sei. In der Zeit erlebte ich eine große psychische Krise. Rückblickend sieht es wie eine göttliche Führung aus, eine Vorbereitung für das, was mich später erwartete.

In meiner Not schrie ich zu Gott um Hilfe

Damals, im Jahr 1999 (ich war 29 Jahre alt), fühlte ich mich „wie an die Wand gedrückt“. Das erste Mal in meinem Leben schrie ich in meiner Not zu Gott um Hilfe, ehrlich, aus ganzem Herzen, wie ein kleines Kind, und auch zu Jesus. Ich visualisierte seine Gestalt auf meine Art. Ich werde das nie vergessen!

Nach kurzer Zeit, vielleicht eine Woche später, brachte meine Mutter ein Flugblatt mit einer Einladung zu einem Arzt-Informationsvortrag in Split über Heilung auf geistigem Weg durch die Lehre Bruno Grönings. Sie bekam es auf der Straße von einer Bekannten. Ich dachte: „Ach, das ist noch eine Technik, und außerdem von Ärzten der traditionellen Schulmedizin. Das brauche ich nicht!“ Aber dann, im letzten Moment, zog mich doch etwas dorthin.

Meine Seele fühlte sich endlich zu Hause

Als wir uns dort alle bei wunderschöner Musik einstellten, fühlte ich tief in meinem Herzen: Das ist der Weg, nach dem ich mich seit langer Zeit gesehnt habe. Ich spürte gleichzeitig, dass sich meine Seele endlich zu Hause fühlte. Da begriff ich, dass man Gott nur in der Einfachheit im Herzen und nicht mit intellektuellen, komplizierten Methoden finden kann. Das war für mich eine wichtige Erkenntnis und Erleichterung, weil ich tief in mir immer geahnt hatte, dass es so ist. Gern ließ ich alle früheren Methoden zurück und darf seitdem im Bruno Gröning-Freundeskreis sein und nach der Lehre Bruno Grönings leben.

Die größte Hilfe bekam ich, als meine Mutter heimgehen durfte. Ich war mit ihr sehr verbunden, und es war für mich unvorstellbar gewesen, dass ich eines Tages mit ihrem Heimgang konfrontiert würde.

Alles Schwere und alle Trauer durfte ich einfach abgeben

In einer Gemeinschaftsstunde durfte ich alles Schwere und alle Trauer einfach abgeben. Mir wurde eine Kraft geschenkt, die mir half, meine Mutter gedanklich loszulassen, so dass sie frei war „zu gehen“. Seitdem habe ich meinen inneren Frieden gefunden und den Glauben an ihr gutes Leben im Jenseits. Nie mehr bekam ich belastende Gedanken.
Hier lernte ich auch, mich von negativen Gedanken zu trennen, in die Ruhe zu gehen und den Heilstrom aufzunehmen. Mein Gefühl, was mir guttut und was nicht, entwickelt sich immer feiner.
Auf der Tagung in Zagreb konnte ich auch die Angst, vor mehreren Menschen zu sprechen, abgeben. Einige Jahre leitete ich eine Jugendgemeinschaft, wo ich auch immer vor Menschen sprechen musste.

I. R.

 

Die Kraft, um alle Lebenssituationen zu meistern

Die Aufgaben im Freundeskreis, die ich übernehmen durfte, erfüllen mich sehr. Ich bin ein kleines Glied einer großen Kette von zahllosen, ehrenamtlich mitarbeitenden Helfern, so dass auch andere Menschen Hilfen und Heilungen erleben und den Weg zu Gott finden können. Die Lehre Bruno Grönings, sein Freundeskreis und der Heilstrom sind der große Halt in meinem Leben geworden. Sie geben mir die Kraft, um alle Lebenssituationen in einer Art und Weise zu meistern, wie es für mich das Beste ist. Das zu wissen, ist ein schönes Gefühl. Auch weiß ich, dass viele meiner persönlichen Eigenarten noch geschliffen werden müssen und dass alles in die göttliche Ordnung kommen kann.