Wissenschaftler kommen zu Wort
Euer Flehen und Bitten zum Herrgott war nicht umsonst.
Euer Flehen und Bitten zum Herrgott war nicht umsonst. Bruno Gröning
zurück

Ich schrie aus vollem Herzen um Erlösung

Bericht von Anna-Maria Sch. (2009)

Meine Eltern waren lieb und fromm und führten mich zum Glauben hin. Meine Mutter betete jeden Morgen, bevor meine Geschwister und ich aus dem Haus gingen. Später bekam ich einen lieben Mann und drei Kinder. Mein Mann wurde Hauptkommissar bei der Polizei. Das Geld stimmte, und auch sein Wunsch nach einem Sohn wurde erfüllt.
Nach 25 Jahren Ehe wendete sich im Jahr 1985 das Blatt. Mein Mann erlag der Verführung verschiedener Frauen. Als in mir die Liebe starb, reichte ich die Scheidung ein. Ich wurde krank, bekam Asthma, war einsam und verstand die Welt nicht mehr. Ich sonderte mich ab und ging nirgendwo mehr hin, nur zur Arbeit in den Kindergarten. Ich konnte nicht mehr durchschlafen, keine Treppen mehr steigen, nicht mehr Fahrrad fahren und viele andere Dinge nicht mehr tun. Als bei einer Kur die Medikamente fast verdoppelt wurden, war ich am Boden. Mein Lungenfacharzt nahm mir jede Aussicht auf Heilung. Er prognostizierte mir, dass sich das Asthma mit steigendem Alter verschlimmern werde. Ich war am Ende. Einmal dachte ich sogar an den Freitod.

Ich betete wieder und erkannte den Fingerzeig Gottes

Kurz vor Weihnachten im Jahr 1990 fing ich im Alter von 48 Jahren wieder intensiver zu beten an. „Lieber Gott“, betete ich, „lass mich entweder leben oder sterben.“ Ich saß am Boden, vor mir lagen zwei Bilder, die ich früher von meiner Großmutter geschenkt bekommen hatte. Das eine zeigt den an eine Tür anklopfenden Heiland, das andere den Heiland mit dem verlorenen Schaf auf dem Arm. Ich schrie aus vollem Herzen um Erlösung. Ich weinte und weinte, bis ich vor Erschöpfung einschlief.

Am nächsten Tag las ich in der Zeitung: „Hilfe und Heilung auf geistigen Weg durch die Lehre Bruno Grönings“. Eine Telefon-Nummer war angegeben. Sofort erkannte ich den Fingerzeig Gottes. Ich rief dort an und ging nach drei Tagen, am 15. Dezember 1990, zu einem Treffen. Allerdings sollte ich von der Teilnahme  abgehalten werden. Ich konnte mein Auto nicht öffnen, egal was ich machte. Es war nach einem Eisregen zugefroren, so dass ich das Schloss nicht aufbekam. Ein großer Kampf tobte in mir. Schließlich kam sogar der Gedanke: „Bleib doch zu Hause!“ Aber es zog mich etwas, was ich nicht erklären konnte. Ich fuhr dann mit dem Bus, mit dem Zug und weiter mit dem Taxi. Als ich dann in dem Vortrag zur Lehre Bruno Grönings saß und das Bild von Bruno Gröning vor Augen hatte, habe ich herzzerreißend geweint und alle Belastungen aus meinem Leben abgegeben.

Innerhalb von 2 Stunden war ich vom Asthma befreit

Als ich nach zwei Stunden zur Tür hinausging, war ich vom Asthma befreit. Viele Tage habe ich gewartet, ob das Asthma wiederkäme - eine Woche, einen Monat, ein Jahr. Es kam nicht wieder. Dann bin ich zu meinem Lungenfacharzt gegangen und habe mich untersuchen lassen. Er sagte, ich sei gesund. Dies gab er mir sogar schriftlich. Trotzdem erklärte er: „Das kommt wieder!“ Es hat sich nicht bestätigt!!!
Ich habe seit diesem 15. Dezember 1990 keine Medikamente und kein Asthmaspray mehr gebraucht. Anna-Maria Sch.Ich kann wieder durchschlafen, Treppen steigen, Fahrrad fahren, zum Schwimmen gehen und wieder alles tun, was ich will und brauchte nichts dafür zu bezahlen.

Auch der Heuschnupfen ist weg

Ich habe auch noch eine Spontanheilung von Heuschnupfen, der 14 Jahre lang bestand, erhalten. Ich kann wieder hinaus in die Natur gehen, über blühende Wiesen laufen und an Kornfeldern entlang wandern. 14 Jahre lang hatte ich Tabletten (Hismernal) nehmen müssen.

Das macht mich sehr glücklich

Seit vielen Jahren leite ich im Bruno Gröning-Freundeskreis ehrenamtlich zwei Gemeinschaften und einen „Engen Kreis“. Dadurch habe ich eine große „Familie“ dazubekommen und bin dankbar für diese schönen Jahre. Ich konnte vielen Menschen von Bruno Gröning und seiner Lehre berichten. Das macht mich sehr glücklich.

Das Allerschönste aber ist, dass ich nicht nur gesund geworden, sondern es seit fast 19 Jahren auch geblieben bin. Ich danke dem Herrgott für Seine große Güte und für meinen gesunden Körper, und ich danke Bruno Gröning, dass er mein Freund und Helfer ist.
Ich kann jedem, der Hilfe und Heilung braucht, diesen Freundeskreis bestens empfehlen.