Wissenschaftler kommen zu Wort
Das Heil erfahren, meine lieben Freunde, das ist Wahrheit.
Das Heil erfahren, meine lieben Freunde, das ist Wahrheit. Bruno Gröning
zurück

Der Bruno Gröning Freundeskreis in Australien

Bericht von Frau S. G., Naturheilkundlerin (2009)

Von Beruf bin ich Naturheilkundlerin (Naturopath N.D. B.N.), habe ein „advanced diploma“, einen „Bachelor“ in Naturheilkunde, arbeite seit 10 Jahren in eigener Praxis in Melbourne und bin Mitglied im australischen Verband der Naturheilkundler.

Einladung zu einem Informationsvortrag in Melbourne

Im September 2001 erhielt ich eine Einladung zu einem Informationsvortrag in Melbourne. Zur Einladung gehörte ein Flyer, der mich sehr ansprach. Ein Therapeut aus Deutschland referierte über das Thema „Hilfe und Heilung auf dem geistigen Weg durch die Lehre Bruno Grönings“. Ich besuchte den Vortrag. Einer der Punkte, die mich direkt beeindruckten, war die Tatsache, dass zum Vortrag kein Eintritt verlangt wurde, es gab auch keinerlei Mitgliedschaft, weder Mitgliederbeiträge noch Beitrittsgebühren. Ich wurde eine Freundin im Bruno Gröning-Freundeskreis.

Zu jener Zeit gab es viele Herausforderungen in meinem Leben. Mein Körper war in totaler Unordnung. Ich suchte nach Hilfe, denn ich war unzufrieden mit den Antworten, die mir die Mediziner gaben, und ich war mir auch der Grenzen der natürlichen Medizin bewusst. Ich litt unter Katzenhaarallergie, und man hatte bei mir Kardiomyopathie, Herzflimmern (Herzrhythmusstörungen) und Bluthochdruck diagnostiziert. Ich hatte noch ein anderes Leiden, welches man Anfang der 90er Jahre diagnostizierte. In Australien nennt man dies „Grave's Disease”, in Europa als Basedow-Krankheit bekannt. Es handelt sich hierbei um eine Überfunktion der Schilddrüse, wobei das Schilddrüsenhormon Thyroxin übermäßig produziert wird. In meinem Fall war es eine Autoimmunerkrankung. Dies wurde mit Hilfe vieler Medikamente behandelt, und die Ärzte sagten mir, dass ich für den Rest meines Lebens von diesen Medikamenten abhängig sein würde. Das gefiel mir überhaupt nicht, denn ich wollte gesund und frei von jeglicher Medizin sein, frei sein von medizinischen Kräutern, homöopathischen Mitteln, speziellen Diäten usw. Mein Ziel war es, wieder ganz gesund zu werden. Ich besuchte viele Seminare, Selbsthilfe- und Selbstverwirklichungsseminare, Vorträge und Arbeitsgruppen, darunter auch solche über verschiedene Arten von Meditation und ich las viele Bücher. Jedoch anstatt gesund zu werden, verschlechterte sich mein Gesundheitszustand weiter und mein Bankguthaben wurde auch immer kleiner, da diese Aktivitäten sehr viel Geld kosteten. Dies war meine Situation, als ich die Einladung zu dem Informationsvortrag über die Lehre Bruno Grönings erhielt.

Die Lehre Bruno Grönings umfasst alle Konfessionen

Während des Vortrages hatte ich das Gefühl, dass ich dort am richtigen Ort angekommen war. Ich erfuhr, dass die Lehre Bruno Grönings alle Konfessionen umfasst. Obwohl Bruno Gröning sagte, dass Gott der größte Arzt ist und dass es kein Unheilbar gibt, so handelt es sich doch nicht um eine neue Religion. Dies war ein wichtiger Punkt für mich, da ich nicht in eine neue Religion oder irgendetwas Ähnliches hineingezogen werden wollte. Man bat uns, die Arme und Beine nicht zu überkreuzen, an etwas Gutes zu denken und uns geistig von unguten Gedanken zu trennen. Dies tat ich und konnte den „Heilstrom“ als Kribbeln deutlich spüren. Ich erinnere mich noch genau daran, dass ich sehr erstaunt war, als ich dieses kräftiger werdende Gefühl zum ersten Mal in meinen Händen und Füßen und später auch in meinem ganzen Körper spürte. Wie war das möglich? Ich konnte es nicht fassen, aber ich hatte ein erhabenes Gefühl, glücklich, friedvoll und voller Zuversicht.

Nun war ich auf dem Weg zur Heilung

Zuerst bekam ich die Heilung von der Katzenhaarallergie. Später, im Jahre 2004, wurde ich frei von der Kardiomyopathie. 2005 normalisierte sich mein Blutdruck und bis heute, im Juni 2009, habe ich keine Anzeichen von Bluthochdruck mehr gehabt. Am 4. April 2005 zeigte eine Ultraschalluntersuchung, dass mein Herz gesund ist, es gab keine Anzeichen von Kardiomyopathie oder Herzflimmern mehr, d. h., mein Puls ist regelmäßig. Seit dem Jahr 2006 habe ich keine Probleme mehr mit der Schilddrüse.
Ich bin gesund und glücklich, und ich liebe mein Leben.

Im Jahre 2003 wurde ich ein aktiver Helfer im Freundeskreis.

Alle Helfer im Bruno Gröning-Freundeskreis arbeiten ausnahmslos freiwillig und ehrenamtlich aus Nächstenliebe. Ich war davon sehr beeindruckt und spürte in mir den Drang, auch helfen zu wollen. Zunächst half ich, Erfolgsberichte aufzunehmen. Dank dieser Aufgabe durfte ich von all den wundervollen Heilungen erfahren, die in den verschiedenen Städten unseres Landes geschahen: In Sydney, Melbourne und Canberra. Ich hörte den Freunden zu, die davon berichteten, wie sie frei von ihren Leiden wurden, und dies berührte mich sehr im Herzen. Langjährige, chronische Leiden verschwanden einfach. Die Freunde erlebten Hilfen und Heilungen in unterschiedlichen Lebensumständen. Nichts war zu klein und nichts war zu groß. Ich erinnere mich noch an einige Heilungen. Eine Freundin in Canberra erhielt eine Heilung von Blasenentzündung, eine andere Freundin aus dem ländlichen New South Wales bekam die Heilung von Depressionen, Reizdarm und Zigarettenabhängigkeit.

Im Januar 2004 wurde ich gebeten, die Aufgabe des Gemeinschaftsleiters in Melbourne zu übernehmen. Ich nahm diese neue Aufgabe mit Freude an und engagierte mich nun mehr in der Aufbauarbeit der Gemeinschaft. Durch die Erfolgsberichte war ich mit den Freunden in anderen Teilen Australiens verbunden. Seit Mitte 2007 ist es meine Aufgabe, den ganzen Bruno Gröning-Freundeskreis in Australien zu leiten. Eine andere Freundin ist nun für die Erfolgsberichte verantwortlich. Der Bruno Gröning Freundeskreis in Australien wächst, neue Gemeinschaften entstehen. Zahlreiche Hilfen und Heilungen geschehen und sind Beweis dafür, dass die Lehre Bruno Grönings und die regelmäßige Aufnahme des Heilstroms auch in Australien tatsächlich viel Gutes für die Freunde bewirkt.

Ich wollte schon immer Menschen helfen.

Aber erst hier im Bruno Gröning-Freundeskreis wurde mein Wunsch zur machbaren Realität. All die Heilungen, die medizinisch oft völlig unerklärlich sind, geschehen weiterhin. Ich empfinde große Dankbarkeit für meine eigenen Heilungen und für die Heilungen der anderen Freunde. Daraus erhalte ich Mut und Stärke, und die Motivation, die mir gestellten Aufgaben im Familienleben, im Beruf und im Bruno Gröning-Freundeskreis mit Freude zu erfüllen.

Eine Freundin erlebte kürzlich die Heilung von Depressionen, Verdauungsstörungen, Harnweginfektion, posttraumatischem Stress-Symptom und Panikattacken. Seit ihrer Kindheit, in der sie seelisch und körperlich misshandelt und missbraucht wurde, war ihr Leben für sie ein Kampf. Sie hatte starke klinische Depressionen, extreme Angst und posttraumatische Panikattacken, sie wurde in der Psychiatrie stationär behandelt und war schwer medikamentenabhängig. Jeder Tag ihres Lebens war von diesen Belastungen überschattet. Sie hatte zahlreiche Suizidversuche (Selbstmordversuche) hinter sich, den ersten, als sie gerade 16 Jahre alt war. Im Alter von 27 Jahren sagte der sie behandelnde Psychiater, dass er für sie nicht mehr viel tun könne. Sie suchte Hilfe bei Psychologen, Psychiatern, Ärzten, Heilern und Naturheilkundlern, jedoch ohne Erfolg. Einige Jahre später, im Alter von 42 Jahren, machte sie wieder Pläne, ihrem Leben durch Selbstmord ein Ende zu setzen. Aber dann kam es dazu, dass sie geradezu aus ihrem Inneren heraus nach Hilfe schrie. Sie bat inständig Gott und Jesus Christus um Hilfe. Noch am gleichen Tage erhielt sie einen Telefonanruf von einer Freundin, mit der sie nur unregelmäßigen Kontakt hatte, die fragte, ob sie sich am nächsten Tag zum Kaffeetrinken treffen könnten. Während der Unterhaltung am nächsten Tag fragte ihre Freundin, ob sie gerne einen besonderen Film sehen möchte über einen Mann, einen Heiler, der sterben musste, weil er nicht mehr heilen durfte. Instinktiv wusste sie sofort, dass Gott ihr Gebet erhört hatte. Sie sah den Dokumentarfilm „Das Phänomen Bruno Gröning – Auf den Spuren des Wunderheilers“. Das war der Wendepunkt in ihrem Leben. Heute ist sie 44 Jahre und vollkommen gesund. Es berührt mich tief im Herzen, wenn ich in ihre glücklich strahlenden Augen schaue.

Wenn ich heute mein Leben betrachte,

erkenne ich, wie ich mich positiv verändert habe. Ich habe nicht nur eine starke innere Überzeugung, dass ich endlich weiß, was mein Leben für mich bedeutet, sondern das natürliche Glück und die Freude erhellen jeden einzelnen meiner Tage. Ich weiß, dass ich mir selbst vertrauen kann, da ich mich endlich selbst verstehe. Ich habe ein klares Ziel vor mir, und der innere Friede trägt mich durch die Herausforderungen des Lebens. Die Gesundheit, die ich wieder erhalten habe und das Glück machen mich zutiefst dankbar, und ich fühle, dass ich dies mit anderen teilen muss. Es ist mir bewusst, wie viele Menschen noch auf der Suche nach Hilfe und Heilung sind, nicht nur in Australien, sondern auf der ganzen Welt. Die Lehre Bruno Grönings kann allen genauso helfen, wie sie mir geholfen hat. Dies gibt mir die Motivation, bei der Organisation von öffentlichen Informations- und Ärztevorträgen in Australien und auch in Neuseeland zu helfen. Wir zeigen auch regelmäßig den Dokumentarfilm über Leben und Werk Bruno Grönings. Einige Interessierte, die den Film besuchten, haben Heilungen bei den Aufführungen erlebt, u. a. von chronischen Rückenschmerzen, Hüftproblemen und sogar von einer ernsthaften Lebererkrankung. Eine andere Freundin erlangte ihr Hörvermögen an einem Ohr zurück, das sie vor 40 Jahren als junges Mädchen bei einem Autounfall verloren hatte.

Bruno Grönings Lehre ist kein Mythos, kein Märchen, sondern Realität und für jeden kostenfrei verfügbar. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Lehre und die regelmäßige Aufnahme des Heilstroms für jeden Menschen geeignet ist, egal welchen Alters, welcher Religion, sozialem Status oder Beruf. Sie ist einfach für Jedermann nutzbar. Auch gesunde Menschen können hier wichtige Erkenntnisse für ihr Leben gewinnen.

Ich bin sehr glücklich darüber,

dass die Freunde aus Deutschland den weiten Weg zu uns nach Australien gefunden und dieses großartige Werk hier eröffnet haben. Ich will gar nicht darüber nachdenken, wo ich heute ohne die Lehre Bruno Grönings stehen würde. Wäre ich überhaupt noch am Leben? Ich möchte an dieser Stelle von ganzem Herzen jenen Freunden des Bruno Gröning-Freundeskreises danken, die um die ganze Welt reisen, um die Information über „Hilfe und Heilung auf dem geistigen Weg durch die Lehre Bruno Grönings“ an Hilfesuchende und Interessierte unentgeltlich weiterzugeben.