Wissenschaftler kommen zu Wort
Die Krankheit gehört 
nicht zum Menschen.
Die Krankheit gehört
nicht zum Menschen.
Bruno Gröning
zurück

Positive Wende im Leben einer Kinderärztin

Bericht von Dr. med. V. C., Kinderärztin (2010)

Von der Lehre Bruno Grönings erfuhr ich erstmalig im Jahre 2003 auf einem ärztlichen Informationsvortrag. Das Wichtigste, was ich damals erfasste, war, dass Bruno Gröning für alle Menschen gekommen ist, ohne Rücksicht auf die Rasse, die Religion, die Nationalität und dass er sein ganzes Leben der selbstlosen Nächstenliebe widmete, um anderen zu helfen. Er hatte gesagt: "Ich lebe nicht von den Menschen, sondern für die Menschen."

Ich war ergriffen von den wundervollen Heilungen,

die von den Geheilten selbst vorgestellt wurden, welche dabei ihr großes Erleben und ihre Dankbarkeit ausdrückten. Noch nie vorher habe ich davon gehört, dass so etwas auf dem geistigen Weg möglich ist. Auch während meiner Studienzeit an der medizinischen Fakultät und im fachmedizinischen Aufbaustudium habe ich nie Kenntnis davon erhalten, außer dass spontane Heilungen geschehen können, für die keine medizinischen Erklärungen möglich sind. Ich war früher davon überzeugt, dass mein Leben unter Stress normal sei, gewöhnlich Schmerzen zu haben, überempfindlich und ständig müde zu sein und ein schwaches Immunsystem zu haben. Ich hatte nicht die Kraft, um mein Leben zu verändern und zog mich in der ganzen freien Zeit in die Einsamkeit zurück, um wenigstens ein bisschen Ruhe zu finden. Ich fragte mich immer wieder, wie kann ein Arzt anderen Menschen helfen, wenn er nicht mal sich selbst helfen kann. Warum muss jeder, den ich kenne, Diagnosen von Krankheiten haben?

Positive Wende in meinem Leben

Als ich nach der Einführung begann, die Lehre Bruno Grönings ernsthaft anzuwenden, erlebte ich eine positive Wende in meinem Leben. Innerhalb von nur einer Woche verschwanden alle langjährigen Schmerzen. Im ersten Monat wurde ich von der Űberempfindlichkeit gegenüber Licht und Geräuschen befreit, und die Neigung zu respiratorischen Infektionen verschwand völlig. Ich fing an, meine Arbeit mit Leichtigkeit zu erledigen, meine Kraft kam zurück, auch meine Lebensfreude und die Ruhe. Das übertrug sich auch auf meine Familie und auf meine Patienten. Ich habe hier gelernt, dass es kein Unheilbar gibt und dass ich durch diese einfache Lehre mir und auch anderen immer helfen kann. Ich stelle mich auf den Empfang des Heilstroms ein und bitte Bruno Gröning, dass alles im Guten geschieht. Meine kleinen Patienten befreien sich augenblicklich von der Angst einer ärztlichen Untersuchung oder Injektion sowie von Schmerzen und werden auch schneller gesund als früher. Die täglichen Hilfen, die ich seither erlebe, haben meine Überzeugung gefestigt, dass der Heilstrom alles zum Guten wenden kann, wenn wir daran glauben. Unsere Lebenskraft verbraucht sich ständig, aber wir können sie immer wieder neu aufnehmen, und es ist dazu auch kein Geld nötig. Obwohl ich früher auch spürte, dass die Beschwerden, unter denen ich zu leiden hatte, hauptsächlich von psychosomatischer Natur waren, begriff ich nicht, dass nicht äußere Ursachen entscheidend waren, sondern meine innere Einstellung dazu. Das ist ein altes Wissen, das schon die uralten Völker hatten, Bruno Gröning gibt es uns heute wieder zurück.

Mein Arztberuf und die Lehre Bruno Grönings

Zum Beruf eines Arztes gehört eine umfassende Ausbildung, die ständige Beobachtung von Neuigkeiten in der Medizin und die Fortbildung, eine große Verantwortung in der Verrichtung seiner Arbeit, oft mit zahlreichen Patienten am Tag, eilige Interventionen und manchmal die Arbeit im Notdienst. Meistens sind die Ursachen einer Erkrankung unbekannt und es kann nur eine symptomatische Therapie angewendet werden, um die Beschwerlichkeiten zu lindern, d. h. eine völlige Heilung ist nicht möglich. Das war für mich als Ärztin ein zusätzlicher Grund zur Frustration und hatte den Verlust des Vertrauens in mich selbst und in mein medizinisches Fachwissen zur Folge. Sehr ermutigend ist für mich die Tatsache, dass immer mehr Ärzte und andere Heilberufler die Lehre von Bruno Gröning annehmen. Es wird allgemein bewusst, dass wir diese Möglichkeit haben und eine Umkehr zum Guten, zum Positiven, in jedem Augenblick unseres Lebens möglich ist. Unsere innere Umkehr führt dann zur Veränderung unseres ganzen Lebens.

Als ich so viel Gutes erfahren hatte, war es natürlich auch mein Wunsch, das an andere Menschen weiterzugeben. Das Wissen, das wir als Ärzte mit unserer Ausbildung bekommen, war oft nicht ausreichend, aber mit der Lehre von Bruno Gröning eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten, von denen wir früher nur träumen konnten.
„Sie brauchen nicht zu glauben, Sie haben nur eine Pflicht, sich davon zu überzeugen!“ sagte Bruno Gröning.