Wissenschaftler kommen zu Wort
Die Krankheit gehört 
nicht zum Menschen.
Die Krankheit gehört
nicht zum Menschen.
Bruno Gröning
zurück

Hier können Begrenzungen aufgehoben werden!

Bericht von Herrn Dr. med. dent. I. M., Fachzahnarzt für Kieferorthopädie (2011)

Etwa im Jahre 1997 wurde ich durch eine Zeitschrift, die mir ein Freund schenkte, auf den Bruno Gröning-Freundeskreis aufmerksam. Einige Zeit später machte ich mich auf den Weg, um Näheres aus erster Hand darüber zu erfahren. So ließ ich mich in die Lehre Bruno Grönings einführen, besuchte die Treffen des Freundeskreises und lernte die Lehre Bruno Grönings immer besser kennen. Das Anwenden dieser Lebensweisheiten in Verbindung mit der Aufnahme des Heilstromes hat mir geholfen, die Herausforderungen in meinem Leben besser und leichter zu meistern. Ich kann sagen, dass dies wirklich eine große Bereicherung für mein Leben ist, egal ob in privaten oder beruflichen Angelegenheiten.

Berichte über die Befreiung von Krankheiten,
die innerhalb der Medizin als unheilbar gelten

Im Laufe der Jahre konnte ich von mehr als 100 Menschen persönlich vorgetragene Berichte über die Befreiung von Krankheiten hören, und immer waren es solche Krankheiten, die innerhalb der Medizin als unheilbar gelten. Es waren Krankheiten, wie Multiple Sklerose, Borreliose, Herz-Kreislauferkrankungen, Erkrankungen von Rückenleiden sowie verschiedenste Erkrankungen der inneren Organe u. v. a. m.. Auch habe ich von vielen Menschen gehört, dass sie von seelischen Leiden als auch von schweren Süchten befreit wurden. Diese berichteten sogar, dass sie zum Beispiel von einer jahrzehntelangen Alkoholsucht gesundeten und danach sogar wieder mal ein Glas Bier trinken konnten, ohne wieder in die frühere Sucht zurückzufallen.

Medizinisch nicht erklärbar

Als Arzt habe ich selber mit anderen ärztlichen Kollegen zahlreiche Erfolgsberichte studiert und mit großem Erstaunen feststellen müssen, dass auf Grund vorhandener ärztlicher Befunde eindeutig gezeigt werden konnte, dass hier etwas geschieht, was medizinisch nicht erklärbar ist. Es hat sich gezeigt, dass durch das Befolgen der Lehre Bruno Grönings sehr viele Menschen wieder vollständig gesund geworden sind, obwohl sie medizinisch schon aufgegeben waren. Aus diesem Grund möchte ich an meine ärztlichen Kollegen appellieren und den Hilfe suchenden Menschen zurufen, dass es in den allermeisten Fällen doch noch Hoffnung auf Hilfe und Heilung gibt. Dieses wussten wir Ärzte nicht mehr. Deshalb ist es für mich heute unverantwortlich, z. B. einem Menschen zu sagen: „Für Sie gibt es keine Hilfe mehr.“ Durch eine solche Aussage wird den Heilung suchenden Menschen der Glaube als treibende Kraft für eine mögliche Genesung genommen.

Es ist mir ein Bedürfnis, klarzustellen, dass wir Ärzte in einigen Gebieten der Medizin nicht mehr weiterwissen. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Hilfe gibt, sondern nur, dass aus medizinischer Sicht und Erfahrung eine Heilung nicht immer möglich ist. Dass es aber doch Hilfe gibt, die weder ich noch andere Mediziner erklären können, bestätigen die hier eintretenden Heilungen. Eine wesentliche Aufgabe wird es sein, den Menschen die Lehre Bruno Grönings nahezubringen. Wenn sie diese annehmen und umsetzen, werden wunderbare Ergebnisse möglich, die, ich möchte sagen, ein neues Zeitalter einläuten und einen neuen, besseren Weg für uns Menschen eröffnen.

Abschließend möchte ich noch bemerken, dass es im Bruno Gröning-Freundeskreis noch viel mehr Heilungen gibt, die in die Tausende gehen, von denen ich erfahren habe.